Fastenimpuls 2018 an fünf Fastensonntagen jeweils um 11 Uhr im Atelier

Kategorien: Aktuell,Allgemein

Fastenimpulse

Auch dieses Jahr laden wir Sie wieder herzlich zu den Fastenimpulsen ein. Sie beinhalten verschiedene Themen zur Spiritualität in der Fastenzeit. Abgerundet werden sie mit einem Gebet oder einer spirituellen Schreibübung.

 

Sonntag, 18. Februar –  Asche, Busse und Sterblichkeit:
Am Aschermittwoch werden die Gläubigen zu Beginn der österlichen Busszeit mit einem Aschenkreuz bezeichnet. Diese Zeichen verweist den Menschen auf seine Sterblichkeit und will ihn zu einem Leben in Demut bewegen.

 

Sonntag, 25. Februar – Fasten als spiritueller Weg:
Wie wir in der Apostelgeschichte lesen, war das Fasten ein Grundvollzug der Urkirche. Welcher spirituelle Wert ist mit einem (teilweisen) Essensverzicht verbunden? Nach einer theologischen Grundlegung werden verschiedene Tipps für ein konkretes Fasten im Alltag mit auf den Weg gegeben.

 

Sonntag, 4. März – Askese und Rechtfertigung:
Einer der Haupteinwände der Reformtoren gegen die Frömmigkeit der Mönche und Nonnen war die Ablehnung der Erlangung des Heils durch Verzicht-Übungen. Die Gnade Gottes ist unverdient und kann nicht durch Askese erreicht werden. Dennoch gibt es in der katholischen Tradition weiterhin einen reichhaltigen Bestand an asketischen Praktiken, die auch für uns bedeutsam sein können.

 

Sonntag, 11. März – Beichte, hat sie einen Sinn:
Ein junger Gymnasiast berichtet über seine befreienden Erfahrungen durch die Beichte.

 

Sonntag, 25. März – Die Zahl 40 und ihre Bedeutung in der Bibel:
Das Volk Israel zog 40 Jahre in der Wüste umher. Der Regen der Sintflut dauerte 40 Tage. Ebenso lange zog sich Jesus vor seinem öffentlichen Wirken zurück. Zahlen haben eine tiefe Bedeutung in der Bibel und sie helfen uns den verborgenen Sinn der Schrift besser zu erfassen.

 

Gian Rudin, Seelsorger im Pastoraljahr

 

Autor:Brigitte Kälin